SCM XILOG 3

Xilog3 ist ein WOP Programmiersystem der SCM-Gruppe.

Es handelt sich dabei nicht um eine Neuentwicklung, sondern um eine überarbeitete Variante der Routolink-Software, die Bezeichnung Xilog 3 wurde ab etwa 1999 verwendet. Bis zur Einführung des Nachfolgers Xilog Plus 2002 wurden beide Bezeichnungen parallel verwendet. Dabei behielten die vor 1999 eingeführten Maschinenbaureihen die ursprüngliche Bezeichnung "Routolink", während danach neu auf den Markt gekommene Baureihen mit Xilog3 ausgestattet wurden.

Das Programm wurde unter anderem bei folgenden CNC-Bearbeitungszentren (Baureihen) eingesetzt:

Eigenschaften

  • Bedienoberfläche in der Muttersprache des Benutzers einstellbar
  • grafische Programmierhilfen wie Kreissegmente, Ellipsen usw.
  • Spiegelfunktion für Variabel-Proprammierung
  • Parameterprogrammierung
  • Werkstück-Grafikanzeige
  • Grafikanzeige des Werkzeugkopfes
  • Fehlerdiagnose bei Programmier- und Maschinenfehlern
  • Werkzeugradius- und Längenkorrektur
  • Nullpunktverschiebung im Programm
  • Anzeige der Saugerpositionen
  • Arbeitslisten für Automatikbetrieb
  • Multitasking, d.h. Programmieren, während die Maschine arbeitet
  • Unterstützt serienmäßig bis zu 5 Sprachen

Schnittstellen

  • DXF, ASCII, PGM, ISO

Hardware

  • Das WOP Programm läuft unter dem Betriebssystem Microsoft Windows. Der PC ist mit der SPS (PLC) verbunden. Wahlweise wird als SPS NUM oder KVARA eingesetzt.

Nachfolger

Xilog Plus

Bilder

Xilog3 (SCM-Gruppe)
SCM
Xilog3 (SCM-Gruppe)
SCM
SCM Xilog3 WOP Oberfläche
SCM, 1998
Xilog3 Sprachauswahl (SCM-Gruppe)
SCM