KÜNDIG Diagonal-Schleifaggregat

Bezeichnung für ein Längsschleifaggregat welches ca. 10° diagonal zur Werkstückdurchlaufrichtung gestellt ist, Erfindung der Firma Kündig.

Schleifbänder erhalten beim Gebrauch kleinste Abnutzungsspuren, welche sich auf dem Schleifbild abzeichnen. Bei einem parallel zur Vorschubrichtung umlaufenden Band zeichnen sie sich vom Werkstückanfang bis zum Werkstückende ab, bei eingeschalteter Schleifbandoszillation in Form von Schlangenlinien.

Bei einem leicht diagonal zur Vorschubrichtung umlaufenden Schleifband bilden die Fehler diagonale Spurstücken welche aber aufgrund ihres Nebeneinanderliegens flächig erscheinen. Durch die Diagonalstellung bekommen mehr Schleifkörner die Gelegenheit, sich auf dem Werkstück abzubilden als bei gerader Stellung des Schleifaggregates. Dadurch findet eine gründlichere Durchmischung der Spuren statt was optisch ein 'flächiges' Erscheinungsbild ergibt.

Durch den leicht winkligen Schnitt werden die Fasern zudem quer abgeschert was zu einem sauberen Schnitt und Energieeinsparung führt.

Vorteile

  • Schleifbandfehler durchmischen sich anstatt Spuren zu bilden
  • keine Oszillationsspuren
  • Schleifbänder werden zu 100 % genutzt
  • geringere Stromaufnahme des Schleifbandmotors
  • geringerer Lackbedarf aufgrund einer faserfreien Oberfläche

Diese Effekte können nicht durch diagonal eingelegte Werkstücke erzielt werden.

Alternativbegriffe

Bilder

Diagonalschleifaggregat
KÜNDIG

Dokumente (2)

mehr
weniger