HOMAG BMG

Ende der 2000er Jahre neu entwickelte Baureihe von CNC-Bearbeitungszentren der Hochleistungsklasse von Homag.

Herausragende Merkmale waren:

  • Konstruktion als Gantrymaschine
  • Neues Design mit mitfahrender Teilkapselung und großem blauem Plexiglasfenster, welches sich deutlich von anderen Baureihen abhob
  • Erstmalige Verwendung des 2009 neu entwickelten Werkstoffs SorbTech beim gesamten Maschinenbett
  • Erstmalige Verwendung des 2009 neu entwickelten Save Scan Systems
  • Bis zu 3 unabhängige Aufbauplätze mit jeweils eigener Z-Achse (BMG 512)

Wie bei anderen Homag-Bearbeitungszentren der Hochleistungsklasse existieren Maschinengrundtypen sowie kombinierbare Typvarianten mit jeweils unterschiedlichen Tischgrößen in X und Y. Weiterhin werden unterschiedliche Tischvarianten und Optionen angeboten. Dadurch lässt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Maschinenkonfigurationen kundenspezifisch zusammenstellen:

Grundtypen:

  • BMG 511 (Grundvariante mit Z-Achse 600mm für Werkstücke bis 300mm Dicke)
  • BMG 512 (Neuvorstellung 2011 mit Doppelspindeltechnik für geringere Bearbeitungszeiten)
  • BMG 611 (Variante mit erweiterter Z-Achse von 950mm bis 500mm Werkstückdicke)

Typvarianten Tischgröße in X:

  • 33 (3300 mm), 40 (4000mm), 60 (6000mm)

Typvarianten Tischgröße Y:

  • Die maximale Werkstückbreite bei Nutzung der hinteren Anschläge ist jeweils 225mm größer als die Tischbreite.
  • 12 (1.325mm), 15 (1.675mm), 19 (2.025mm)

Verfügbare Maschinentische:

Verfügbare Optionen:

Bilder und Videos

Homag BMG 512/60/15/F/A mit A-Tisch und movePart Ausstattung
HOMAG, 2014
Video
Homag BMG 511 mit safeScan-System, ohne Bumper
HOMAG, 2010
Aggregateträger mit 3 separaten Z-Achsen
HOMAG
Homag BMG511 ohne Verkleidung
HOMAG, 2010
BMG 611
HOMAG, 2012
BMG 611 tool changer
HOMAG, 2012
BMG 511V mit powerEdge
HOMAG, 2014
Homag BMG511 mit Optionen SafeScan und Speed Pack
HOMAG, 2013

Dokumente (8)

mehr
weniger

Typ