Winkelanlage

Grundsätzlich handelt es sich um komplexe Fertigungsanlagen, die aus mindestens zwei Teilen bestehen; einer Maschine für die Querbearbeitung und einer im Winkel von 90° angeordneten zweiten Maschine für die Längsbearbeitung.

Anwendungsgebiet Plattenzuschnitt/ Plattenaufteilanlage

Kombination aus einer Längs- und Quersäge; verfügt somit über mindestens zwei Schnittlinien, die im Winkel von 90° angeordnet sind. Zuschnitt-Winkelanlagen kommen dort zu Einsatz, wo Einzelplatten oder Plattenpakete insbesondere in der Großserienfertigung rationell und in hoher Präzision aufgeteilt werden müssen. Der wesentliche Vorteil gegenüber den im handwerklichen- und Kleinserien- Bereich eingesetzten Plattensägen besteht in der fertigungstechnischen Trennung von Längsaufteilung (Zuschnitt von Streifen/ Strängen) und der unmittelbar folgenden Queraufteilung (Aufteilen der Stränge) in einer zweiten Maschine. Winkelanlagen verfügen meist über eine automatische Plattenzuführung (Beschickung) und sie sind organisatorisch in komplexe Software- Netzwerklösungen eingebunden.

Anwendungsgebiet Bauelementefertigung - Fenster, Türen in Rahmenbauweise

siehe Winkelanlage für Fensterproduktion

Anwendungsgebiet Platten-Kantenbearbeitung sowie Einzelholzbearbeitung

Zum Einsatz kommen sogenannte Doppelendprofiler, die im Winkel von 90° angeordnet und durch entsprechende Fördertechnik mit Winkelübergabe verbunden sind. Somit lassen sich in einem Arbeitsgang alle 4 Seiten eines Werkstücks bearbeiten. Art, Anzahl und Anordnung der Aggregate sowie Art des Transportsystems sind abhängig vom Werkstück und weiteren Produktionserfordernissen und werden somit sehr individuell festgelegt.

Anwendungsgebiet Kantenanleimen

Vierseitiges Formatieren und Kantenanleimen im Durchlauf. Kombiniert man die Kantenbearbeitung mit Maschinen zum Auftragen von Kantenmaterial, spricht man von Kantenbearbeitungslinien, die auch in Form einer Winkelanlagen zum Einsatz kommen können. Je nach örtlichen Bedingungen/ Platzverhältnissen konzipiert man für die vierseitige Kantenbearbeitung eine doppelseitige Kantenanleimmaschine (ggf. mit Formatteil) und im Anschluss eine Winkelübergabe zur zweiten doppelseitigen Maschine. Anlagen ohne Winkelübergabe sind in einer Linie aufgebaut, wobei eine zwischen beiden Maschinen angeordnete Drehvorrichtung das Drehen der Werkstücke vor der zweiten Maschine im Durchlauf übernimmt.

Bilder und Videos

Winkelanlage ICON 2
GIBEN
Unicontrol 12
WEINIG, 2004
HCL 11 /X/43/22
HOLZMA, 1997
Video