Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos: Datenschutzerklärung

Melaminkante

Melaminkanten werden aus Melamin-Schichtstoff hergestellt und haben in der Regel eine Stärke von 0,3 mm oder 0,4 mm.

Eigenschaften

Die lichtechten Spezialpapiere können einfarbig (Uni-Farben) oder in Holz- oder Fantasieoptik bedruckt werden. Eine Prägung ahmt die Oberflächenstruktur von Naturstoffen nach. Sie sind die preiswerte Alternative zu Kunststoffkanten und eignen sich als Blind– und Grundierkanten. Sie werden i.d.R. in Kantendicken von ca. 0,3 – 0,4 mm angeboten.

Materialbedingte Einschränkungen

  • Melamin-Schichtstoffe sind aufgrund ihrer Abriebfestigkeit, ihrer Lichtbeständigkeit und Steifigkeit gut zur dauerhaften Beschichtung von Flächen geeignet. Aufgrund der fehlenden Elastizität neigen sie jedoch im Kantenbereich bei Stößen zu Ausbrüchen und sollten daher nicht im Frontbereich verwendet werden.
  • Aufgrund der geringen Materialstärke wird davon abgeraten Melaminkanten mit dem Heißluftverfahren zu verarbeiten. Die Struktur der Platte kann sich auf der dünnen Kante abbilden oder einzelne Späne sie durchbrechen.

Maschinentechnik

Zur Verarbeitung der Melaminkanten als Rollenware dienen Kantenanleimmaschinen bzw. CNC- Bearbeitungszentren mit speziellen Kantenanleimaggregaten.

Bilder

Melaminkanten (Bodo Strehlau)
BOARKE MACHINE, 2012