Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos: Datenschutzerklärung

Nullfuge - Nahinfrarottechnik

Mit der NIR-Technologie („Near Infrared Radiation", dt. „Nahinfrarot“) werden im Möbel- und Innenausbau beim Beschichten der Werkstück-Schmalflächen so genannte Nullfugen erreicht.

Die Lichtwellen der NIR-Strahlung weisen eine ähnliche Wellenlänge wie die Lichtwellen der beim Kantenanleimen verwendeten Diodenlaser auf (siehe dazu Kantenanleimen mit Lasertechnik). Absorber in der Funktionsschicht nehmen die Energie auf wodurch sie sich erhitzen und den Kunststoff schmelzen lassen.

Die NIR-Einheit befindet sich unmittelbar vor der Druckzone, wo die Rollen das Kantenband mit der verflüssigten Funktionsschicht gegen die Werkstückplatte pressen.

NIR im Vergleich zu Laser- und Heißlufttechnik

Die Energieaufnahme von NIR-Aggregaten ist geringer als die von Laser- und Heißluftaggregaten.

NIR-Strahlung kann zeitgenau erzeugt werden. Ein Abschalten des Moduls in Werkstücklücken ist damit möglich.

Das NIR-Aggregat arbeitet geräuschlos wohingegen bei Heißluftaggregaten die Luft mit hoher Lautsärke austritt.

Anbieter und Aggregate

Bilder

L-Tronic Logo
HOLZ-HER, 2014

Produktbroschüren und Prospekte (2)

mehr
weniger