Heißlufttechnik

Die Heißlufttechnik ist ein Verfahren bei Kantenanleimmaschinen für die Erzeugung einer optischen Nullfuge. Die Entwicklung dieser Technologie kommt aus dem Hause Schugoma. 2011 stellten sie auf der Ligna das Hot-Air-System vor. Mittlerweile haben verschiedene Hersteller ähnliche Verfahren entwickelt. Siehe Artikel Nullfuge.

Verfahren

  • In einem speziellen Aggregat vor der Druckzone wird heiße Luft durch eine Schlitzdüse auf die Rückseite des Anleimers ausgetragen (ca. 600° Celsius, herstellerabhängig).
  • Die heiße Luft aktiviert die Funktionsschicht des Anleimers.
  • Es folgt nun das Anpressen des Anleimers durch die Druckzone an das Werkstück.

Wichtig

  • Für dieses Verfahren wird besonderes Kantenmaterial benötigt.

Bilder

Hot-Air-Technologie (REHAU 2016)
HOLZKRAFT