Lacktrockenanlage

Anlagen zur Beschleunigung von Trocknung und Aushärtung frisch lackierter Oberflächen. Die Bearbeitung erfolgt in der Regel im Durchlauf. Lacktrockenanlagen werden in Lackierlinien oder als Einzelmaschinen nach dem Lackauftrag, mittels Spritzgerät (manueller Auftrag) oder Spritzautomat (automatischer Auftrag), eingesetzt.

Arten von Lacktrockenanlagen

Ausführung der Trocknungsanlage ist abhängig vom Lacksystem. Unterschieden werden:

  • pysikalische Trocknung: Wasser- und lösemittelbasierte Lacke trocknen durch Verdunstung. Mittels Zufuhr von Wärme und Frischluft kann der Trocknungsvorgang beschleunigt werden. Dafür kommen Umlufttrockner, Flachtrockner oder Trockenräume zum Einsatz.
  • chemische Härtung: Hier erfolgt die "Trocknung" durch eine chemische Reaktion. Ein typischer Beispiel sind die UV-Trocknung, bei der im Lack durch UV-Strahlung Polimerisations-Reaktionen ausgelöst werden, die den Lack erstarren lassen.
  • auch Mischformen sind möglich: Bei wasserbasierten UV-Lacken oder 2-Komponenten-Lacken laufen Trocknungs- und Härtungsprozesse ab.

Bilder

Contivert
SUPERFICI, 2015
Trockenkanal CEFLA FEV
CEFLA, 2000
ECOFLASH
BARBERAN, 2014

Baureihen (65)