Trockenkammer

Anlagen zur Trocknung von Roh- oder Schnittholz. Die Wärmebehandlung des Holzes vor der Verarbeitung dient zum einen der Reduzierung der Holzfeuchte auf die so genannte Gebrauchsfeuchte. Zusätzlich kann die Trocknung das spätere Schwind- und Quellverhalten des Holzes wesentlich verringern.

Arten von Trockenkammern und Funktionsweise

Längs- und Querstromtrockner

Das am häufigsten eingesetzte Verfahren ist die Frischluft-/Ablufttrocknung. Hier wird die in einem Heizregister erwärmte Luft mittels Ventilatoren durch die Trockenkammer geblasen.

Vakuum-Trockenkammern

Bei der Vakuumtrocknung wird das Holz zusätzlich zur Umströmung mit Warmluft einem Unterdruck ausgesetzt. Das beschleunigt die Verdampfung des im Holz enthaltenen Wassers und erlaubt so eine schonende Trocknung.

Trockenkammern zur Brennholztrocknung

Diese Anlagen dienen der Optimierung des Holz-Brennwertes bei gleichzeitig möglichst geringem Energieverbrauch. Eine gleichmäßige Trocknung, sowie Vermeidung von Verformungen und Rissen durch Schwindprozesse ist nicht erforderlich.

andere Trocknungsanlagen

Für die Trocknung von lackierten Werkstücken sind Trockenkammern nicht geeignet! Hier kommen Lacktrockenanlagen zum Einsatz.

Bilder

Längsstromtrockner 4K 5 MP902
LAUBER, 1999
BES BOLLMANN HT 100 MW zur Schnittholztrocknung
BOLLMANN, 2012

Baureihen (88)