CEM

C.E.M. Snc

Hersteller von CNC-Bearbeitungszentren, vor allem vertikaler, zur Bearbeitung von Aluminium und Holz. Außerdem Produktion von Langband- und Kantenschleifmaschinen sowie Maschinen zur Kantenbearbeitung optischer Gläser.

Historie

2005

C.E.M. gehört zu Biesse

2003

C.E.M. erwirbt Fomap und Omap

2002

Erste halbautomatische Buntaufteilanlage "J200" wird auf der Optikmesse "MIDO" in Milan gezeigt.

2001

ca., C.E.M. wird von Theorema übernommen; ein neuer Produktionszweig ensteht, welcher auf die Produktion von Präzisionsmaschinen für die Herstellung von Glaslinsen spezialisiert ist.

2000

Produktion von horizontalen CNC-Bearbeitungszentren mit Auslegern: "ORION"-Serie.

1996

Beginn der Massenproduktion von vertikalen CNC-Bearbeitungszentren

1989

Erste CNC-Maschine mit speziellem Bohrverfahren für die Herstellung von hölzernen Wendeltreppen. In den folgenden Jahren wurden weitere Spezial-CNC Maschinen (Fräsen, automatische Bohrmaschinen, automatische Anlagen für die Herstellung von Parkettleisten, etc.) auf Anfrage hergestellt.

1987

Gründung von C.E.M.; Spezialisierung auf die Herstellung von Kantenschleifmaschinen mit langem und schwingendem Band, Wiederaufbau und Reparatur von automatischen Maschinen wie CNC-Bohrmaschinen und CNC-Routern, automatischen Plattenaufteilanlagen, CNC-Bearbeitungszentren für Fenster- und Türrahmen, Fräsmaschinen mit gesteuerten Achsen, usw.

vollständige Historie einblenden

Bilder

Logo
CEM

Baureihen

CNC-Bearbeitungszentrum
Langbandschleifmaschine
Zylinderschleifmaschine