MORBIDELLI AUTHOR

Baureihe von CNC-Bearbeitungszentren mit damals neuer Steuerungsgeneration, welche bei Morbidelli ab 1992 die erfolgreiche Baureihe U ablöste.

Mit der Einführung der Author Baureihe wurden zwei wichtige Neuerungen erstmals bei Morbidelli eingesetzt: Werkzeugwechsler und C-Achse (unter der Bezeichnung Vector-Achse).

Die ersten Modelle der neuen Author Generation waren ausschließlich Auslegermaschinen mit Konsolentischen. Die Portalmaschinen wurden anfangs noch mit ihren Typenbezeichnungen der Baureihe U weitergeführt. Das 1992 eingeführte letzte Modell der U-Baureihe U550 war aus technischer Sicht das eigentlich erste Modell der Author-Baureihe.

Alle Modelle verfügten über einen Aggregateträger, welcher in der Grundausstattung mit mindestens einer Frässpindel und einer Bohreinheit ausgestattet war.

Die Baureihe Author war eine so erfolgreiche Marke, dass diese Bezeichnung seitdem über mehrere Maschinengenerationen beibehalten wurde.

Als erste Maschine der Author Baureihe wurde 1992 das Modell Author 510 vorgestellt, welches gleichzeitig lange das teuerste und leistungsfähigste Modell war. Die Maschine besaß die größte Z-Achse und hatte bis 1997 als einzige Maschine einen sehr schnellen mitfahrenden und das Design bestimmenden aufrecht stehenden Tellerwechsler. 1996/97 wurden sämtliche Maschinen der Author Baureihe überarbeitet und mit weichen Bumpern ausgestattet, welche seitdem charakteristisch für Morbidelli Maschinen sind. Auch wurde das Rapid Werkzeugwechselsystem eingeführt, so dass nun auch weitere Modelle mit schnellem Werkzeugwechsler zur Verfügung standen. Bereits im selben Jahr begann jedoch bereits die Einführung der zweiten Generation mit Einführung des Modells Author 400.

2017 erfolgte eine Umstrukturierung innerhalb der SCM Gruppe. Im Zuge dieser Umstrukturierung verschwand Morbidelli als Herstellername und bezeichnete von nun an eine für die Plattenbearbeitung ausgelegte Baureihe von CNC-Bearbeitungszentren. Damit verschwand auch der Name Author.

Typen der Baureihe Morbidelli Author:

Author 510

  • Erste Morbidelli Author, eingeführt 1992
  • Top-Maschine der ersten Generation
  • Produktion bis 1998

Author 213

  • Anfangs als U213 weil ohne Werkzeugwechsler, noch 1993 in Author 213 umbenannt
  • Kleinste und preisgünstigste Maschine der ersten Generation, ohne Werkzeugwechsler
  • Produziert bis 1997

Author 502

  • Weitgehend gleich mit der Author 213, jedoch mit zusätzlichen Optionen und leistungsfähigerer Steuerung
  • Anfangs als einzige Author Maschine noch mit der veralteten ESA TRIA 6000 ausgeliefert, danach ESA TRIA 10500
  • Produziert bis 1997

Author 503

  • Damals kleinste Author mit Werkzeugwechsler
  • Keine C-Achse
  • Produziert bis 1998

Author 504

  • Author Modell mit dem damals größten Arbeitsbereich
  • Produziert bis 1998, 1999 wurden aber noch Neumaschinen verkauft

Weitere Modelle ab 1997:

Author 300 Serie

  • Markteinführung 2007 als günstigere Alternative zu den Maschinen der 400er Serie mit etwas geringerer Ausstattung aber ähnlichen Arbeitsbereichen
  • Author 300 war die Bezeichnung für eine Grundmaschine mit einem Arbeitsbereich in Y von 1250 mm und in Z von 180 mm, welche mit Konsolentisch oder Rastertisch verfügbar war.
  • Die eigentliche Typbezeichnung richtete sich nach der Maschinenlänge (X) und war z.T. ausstattungsabhängig, die verfügbaren Längen in X entsprachen weitgehend den bereits von der 400er Serie bekannten Typen:
  • Author 327 Arbeitsbereich X: 2700 mm
  • Author 330 Arbeitsbereich X: 3050 mm Konsolentisch, 3110 mm Rastertisch
  • Author 336 Arbeitsbereich X: 3660 mm, nur mit Konsolentisch
  • Author 336 NB, nur mit Rastertisch, Nestingausstattung, Arbeitsbereich X: 3710 mm
  • Author 344 Arbeitsbereich X: 3660 mm, nur mit Konsolentisch
  • Produziert bis 2011

Author 400

  • Markteinführung 1997
  • Kleinste und günstigste Maschine der Author-Baureihe noch unterhalb der Author 213
  • Zur Markteinführung betrug der Preis in Deutschland für die Basismaschine knapp über 100.000 DM.
  • Anfangs mit der sehr eingeschränkten Steuerung ESA Kletra 10400 ausgestattet
  • Ab 09/1998 mit der hochwertigeren ESA Kvara 30
  • Produziert bis 2001, die Produktion wurde ohne einen direkten Nachfolger eingestellt, da SCM mit der Tech Baureihe bereits das besonders preisgünstige Marktsegment bediente.

Author 400 Serie

  • Markteinführung 2001 mit der Author 430 als Nachfolger der Author 500, da es eine 500er Serie bereits als erste Generation der Author Maschinen gab.
  • Die Maschinen waren anfangs nur mit Konsolentisch verfügbar.
  • 2005 erfolgte eine Erweiterung der Modellpalette mit jeweils einer kleineren und größeren Maschine, nun wurden auch Maschinen mit Rastertisch und Nestingausstattung vorgestellt
  • Die 400er Serie hatte einen Arbeitsbereich in Y von 1385 mm (Fräsbereich) und in Z von 180 mm
  • Typen:
  • Author 427 (ab 2005): Arbeitsbereich X: 2700 mm
  • Author 430: Arbeitsbereich X: 3050 mm
  • Author 432: Arbeitsbereich X: 3200 mm
  • Author 436: Arbeitsbereich X: 3660 mm
  • Author 444: Arbeitsbereich X: 4400 mm
  • Author 455: Arbeitsbereich X: 5500 mm
  • Author 467 (ab 2005): Arbeitsbereich X: 5700 mm

Author 500

  • Markteinführung 1998
  • Im Gegensatz zur sonstigen Modellpolitik von Morbidelli war die Author 500 nicht Basismaschine für eine Baureihe sondern wie die Author 400 Nachfolger der kleineren Maschinen der ersten Generation wie Author 502 und 503.
  • Produziert bis 2003.

Author 600K

  • Markteinführung 1998
  • Anfangs nur ein Typ mit der Bezeichnung 600 K
  • Einstellung des ursprünglichen Modells 600 K ca. 2001, die ab 2001 unter der Bezeichnung 600 K angebotene Maschine war ein neues Modell mit anderen Abmessungen und anderer Ausstattung.

Author 600

  • Markteinführung ca. 2000 verbunden mit der Einführung eines komplett neuen Designs mit auffälligen Bumpern für alle Morbidelli Typen, welches ca. ein Jahrzehnt Charakteristisch für die Marke sein sollte.
  • Gegenüber der 600 K deutlich größerer Arbeitsbereich in Y (1400 mm) und hochwertigere Ausstattung

Author 600 Serie bis 2005

  • Ab 2001 wurden auf Basis des Grundmodells Author 600 verschiedene Varianten angeboten, deren Arbeitsbereich und Ausstattungsmöglichkeiten durch Buchstaben gekennzeichnet waren.
  • Der Arbeitsbereich in Y betrug standardmäßig 1400 mm und konnte auf 1700 mm erweitert werden.
  • Die 600er Typen 2001 - 2005: - Author 600 K: Basisausstattung, Arbeitsbereich X: 2900 (nicht identisch mit der ursprünglichen Author 600 K) - Author 600 K2: Basisausstattung, Arbeitsbereich X: 3200 - Author 600 KL: Aggregateträger mit mehr Aufbauplätzen, Arbeitsbereich X: 3600 - Author 600 KLS: Wie KL, jedoch größerer Bohrblock und mehr Aufbauplätze - Author 600 KXL: Wie KL, jedoch Arbeitsbereich X: 4400 - Author 600 KXXL: Wie KL, jedoch Arbeitsbereich X: 5500

Author 600 Serie 2005 - 2008

  • Ab 2005 wurde die Bezeichnung des genauen Modells auf Zahlen statt Buchstaben umgestellt, wie es bereits bei den anderen Serien wie 300, 400 und 700 erfolgt war.
  • Die Zahlen bezogen sich nur noch auf den Arbeitsbereich, sämtliche Ausstattungsoptionen waren für alle Modelle verfügbar.
  • Die gesamte Author 600 Serie wurde ca. 2008 eingestellt. Da Morbidelli das gesamte Produktportfolio überarbeitete und komplett neue Baureihen einführte, gab es keinen direkten Nachfolger.
  • Die 600er Typen ab 2005: - Author 632: Arbeitsbereich X: 3200 - Author 636: Arbeitsbereich X: 3660 - Author 644: Arbeitsbereich X: 4400 - Author 655: Arbeitsbereich X: 5500 - Author 667: Arbeitsbereich X: 6700

Author 660

Bei der Author 660 handelt es sich eigentlich nicht um eine Maschine der Author 600 Reihe, da technisch keinerlei Ähnlichkeit besteht. Die Author 660 ist ein Bearbeitungszentrum in Portalbauweise, welches auch als Durchlaufbohrmaschine ausgestattet werden kann.

Author 700 Serie, erste Generation

  • Markteinführung 1997, es handelte sich zwar nicht um einen direkten Nachfolger der Author 510, allerdings wurden einige bewährte konstruktive Details, wie der schnelle Werkzeugwechsler, übernommen.
  • Besonders leistungsfähige Fahrportalmaschine als Spitzenmodell zwischen den Ausleger- und Standportalmaschinen
  • Ausstattung bei Markteinführung mit der damals bereits etwas betagten ESA Tria 7500
  • Anfangs war nur eine Variante mit einem Arbeitsbereich von 3200 x 1600 mm als Modell 700 verfügbar.
  • Ca. 1999 waren 6 unterschiedlich ausgestattete Varianten mit eigenen Modellbezeichnungen verfügbar. Die Maschine war weiterhin nur in einer Größe verfügbar, es waren aber unterschiedliche Aggregateträger verfügbar:
  • Author 703
  • Author 708
  • Author 710
  • Author 711
  • Author 713
  • Author 716
  • Aufgrund des Konzepts als Fahrportalmaschine war die Author 700 eine vergleichsweise teure Maschine, die sich nur in geringen Stückzahlen verkaufte. Auch war die teilweise noch von der Author 510 übernommene Technik inzwischen veraltet. Daher wurde die Produktion ca. 2000/2001 eingestellt und eine auf Basis der kleinen Author-Baureihen neu entwickelte Nachfolgegeneration vorgestellt.

Author 700 Serie, zweite Generation

  • Die zweite Generation der Author 700 Reihe hat technisch mit der ersten Generation wenig gemein, die Maschinen waren aber ebenfalls als besonders leistungsfähige und große Spitzenmodelle konzipiert.
  • Es handelte sich wieder um Auslegermaschinen, welche optisch den kleineren Maschinen der Author Serie entsprachen, jedoch deutlich größere Arbeitsbereiche und umfangreiche Ausstattungsmöglichkeiten boten.
  • Modellpflege ca. 2005
  • Die zweite Generation der 700er Serie hatte nach der Modellpflege einen Arbeitsbereich in Y von 1500 mm (optional auch 1700 mm) und in Z von 180 mm.
  • Die Typbezeichnungen richteten sich entsprechend der anderen Author Baureihen wieder nach der Größe des Arbeitsbereiches in X:
  • Author 744
  • Author 753

Author 800

  • Markteinführung ca. 2001 als Maschine mit dem größten verfügbaren Arbeitsbereich und dem größten verfügbaren Bohrkopf der SCM Gruppe.
  • Zur damaligen Zeit war die Morbidelli Author 800 das am flexibelsten konfigurierbare CNC-Bearbeitungszentrum der SCM Gruppe, da alle Varianten frei miteinander kombiniert werden konnten
  • Der Arbeitsbereich in Y stand in 2 Größen zur Verfügung: 1400 oder 1700 mm
  • Es standen insgesamt 4 Aggregateträger mit unterschiedlichen Bestückungsmöglichkeiten zur Verfügung
  • Es waren 2 Modelle erhältlich, welche sich im Arbeitsbereich X unterschieden:
  • Author 800: 4400 mm
  • Author 800 L: 5300 mm

Author 800, zweite Generation

  • Mit der Modellpflege der 700er Serie ca. 2005 wurden auch die Bezeichnungen der 800er Serie an die übrige Namensgebung bei Morbidelli angepasst. Auch wurden nun die gleichen Grundmaschinen für die 700er und 800er Serie verwendet.
  • Dabei wuchs der Y-Arbeitsbereich der kleineren Variante auf 1500 mm, die erweiterte Variante blieb 1700 mm tief.
  • Die Varianten der Aggregateträger wurden wie zuvor beibehalten.
  • Die Typen nach der Modellpflege waren nun:
  • Author 842: Arbeitsbereich X: 4200 mm
  • Author 853: Arbeitsbereich X: 5300 mm

Author 900 Serie

  • Technisch nicht mit den übrigen Author Modellen vergleichbar, außer der Author 660, da es sich um eine Portalmaschine handelt.
  • Größte und am umfangreichsten konfigurierbare Maschine von Morbidelli mit bis zu 4 unabhängigen Aggregateträgern von oben und 4 separaten Bohrgruppen seitlich.

Author X5

  • 2003 führte Morbidelli mit der Author X5 erstmals 5-Achs-Technik in das Produktportfolio ein.
  • Zum Einsatz kam die in der SCM Gruppe neu entwickelte 5-Achs Prisma Spindel.
  • Da der Maschinengrundkörper auf der 600er Serie basiert, konnten bereits zur Markteinführung 5 unterschiedliche Bearbeitungslängen angeboten werden, es stand allerdings nur ein Aggregateträger zur Verfügung und die Maschine war ausschließlich mit einem Fräsbereich von 1274 mm in Y erhältlich.
  • 2005 erfolgte eine leichte Überarbeitung der Serie, der Fräsbereich wurde auf 1350 mm in Y erhöht.
  • Die Maschinen erhielten nun eine Zusatzbezeichung entsprechend ihrer Bearbeitungslänge wie bei den übrigen Author-Modellen.
  • Damit standen ab 2005 zur Verfügung: -- Author X5-30 : 3050 mm -- Author X5-32 : 3200 mm -- Author X5-36 : 3660 mm -- Author X5-44 : 4400 mm -- Author X5-55 : 5500 mm -- Author X5-67 : 6700 mm
  • 2007 wurden die Modellbezeichnungen leicht abgeändert, statt des Bindestriches verwendete man nun einen Punkt: Author X5.30, Author X5.32, Author X5.36, Author X5.44, Author X5.55, Author X5.67

Author X5 Evo

  • 2005 wurde eine weitere Variante der X5 vorgestellt, welche einen Arbeitsbereich von 1780 mm in Y bot und über einen Aggregateträger mit deutlich größerem Bohrkopf sowie einem weiteren Aufbauplatz verfügte.
  • Die ursprüngliche Bezeichung war Author X5 Evolution, in Folge wurde jedoch nur doch die Kurzbezeichnung Evo verwendet.
  • Die Bearbeitungslängen und Bezeichnungen entsprachen dem Standardmodell X5, so waren 2005 folgende Modelle verfügbar: -- Author X5-30 Evo: 3050 mm -- Author X5-32 Evo: 3200 mm -- Author X5-36 Evo: 3660 mm -- Author X5-44 Evo: 4400 mm -- Author X5-55 Evo: 5500 mm -- Author X5-67 Evo: 6700 mm
  • 2007 erfolgte die gleiche Änderung der Modellbezeichnungen wie bei der X5. Auch wurde das kleinste X5 Modell nicht mehr als Evo Variante angeboten: Author X5.32 Evo, Author X5.36 Evo, Author X5.44 Evo, Author X5.55 Evo, Author X5.67 Evo

Author M Serie

  • Zwischen 2009 und 2011 erfolgte eine grundlegende Neustrukturierung der Morbidelli Modelle.
  • Das neue Konzept sah die gemeinsame Entwicklung einer neuen Basisplattform für SCM und Morbidelli vor. Daraus entstand eine neue Generation der SCM Accord Baureihe und die Morbidelli Author M und MF Baureihen.
  • Die Maschinen der Author Baureihe, welche vorher fast ausschließlich Auslegermaschinen waren, wurden nun komplett auf Fahrportalmaschinen umgestellt, u.a. aufgrund veränderter gesetzlicher Sicherheitsbestimmungen in der EU.
  • Parallel zur Neuentwicklung der Maschinengrundkörper wurde die neue Software Xilog Maestro entwickelt.
  • Auch wurde für die neuen Fahrportalmaschinen ein spezielles Sicherheitskonzept entwickelt. Das seit fast zwei Jahrzehnten bewährte Bumper-System von Morbidelli wurde durch die flexiblen Sicherheitskonzepte Pro-Space und Pro- Speed ersetzt.
  • Somit waren die ab 2011 vorgestellten neuen Author Maschinen von Grund auf neuentwickelte Modelle, welche außer dem Namen nichts mehr mit der ursprünglichen Author Baureihe gemein hatten.

Author M 200

Author M 300

Author M 400

Author M 600

Author M 800

Author MF

  • Die Bezeichnung Author MF kennzeichnet keine eigene Baureihe. Es handelt sich lediglich um Varianten der Author M Serie mit einem Rastertisch aus Aluminium, alle übrigen technischen Daten entsprechen dem jeweiligen Grundmodell: -- Author M 400F -- Author M 600F -- Author M 800F

Bilder und Videos

MORBIDELLI AUTHOR 430 S
MORBIDELLI, 2002
Video
Author M400
MORBIDELLI, 2015
Author 510
MORBIDELLI
Author 213
MORBIDELLI, 1994
Author 502
MORBIDELLI, 1997
Author 503 (sehr seltene Variante 1997)
MORBIDELLI
Author 504 ab 1996
MORBIDELLI
Author 336 mit Rastertisch
MORBIDELLI, 2007
Author 400
MORBIDELLI, 1997
Author 500
MORBIDELLI, 2001
MORBIDELLI AUTHOR 327
MORBIDELLI, 2008
Video

Typ