HOMAG SORB TECH

Markenname für einen von den Unternehmen Homag und Weeke gemeinsam entwickelten Mineralguss, der zur Bewehrung Stahlfasern enthält und sehr gute schwingungsdämpfende Eigenschaften hat. Lt. Herstellerangaben liegt das Schwingungsdämpfungsvermögen 80% über dem von Stahlguss. Die hohe Dichte sowie das gegenüber bisherigen mineralischen Strukturen annähernd von Poren und Mikrorissen freie Gefüge des Mineralgusses sind ausschlaggebend für die extrem hohe Schwingungsdämpfung und Druckfestigkeit.

Seit 2009 wird SORB TECH bei der HOMAG/Weeke-Stationärmaschinen-Baureihe BMG anstelle von Stahl im Maschinenbett eingesetzt.

Seit 2010 wird SORB TECH auch für Maschinentische der Baureihe WEEKE Vantage, bei den schweren Baureihen von HOLZMA- Plattenaufteilanlagen Baureihe 5 sowie in schweren Schleifmaschinen von Bütfering SWT 900 eingesetzt.

Homag kündigte 2011 die Verwendung von SORB TECH in weiteren Maschinenbaureihen an.

Technologie

SORB TECH besteht aus Hartgesteinen unterschiedlicher Korngöße, die mit Bindemitteln (z.B. Epoxidharz) und speziellen Additiven zu einer individuell auf die Anforderungen abgestimmten Gussmasse kombiniert werden. Im Gegensatz zum Vorgängerwerkstoff S/C-Tech kommen bei SORB TECH keine Bewehrungsmittel zum Einsatz. Diese werden durch Stahlfasern im Mineralgemisch ersetzt. Mittels Mineralgusstechnologie lassen sich Bauteile mit Maß-, Form- und Lagegenauigkeiten von wenigen zehntel Millimetern erzielen. In klimatisierten Ausformhallen können sogar Führungssysteme mit einer Präzision von wenigen tausendstel Milimetern eingegossen werden.

Bilder

Maschinenständer aus SORB TECH
HOMAG
Homag BMG, erste Maschine aus SORB TECH
HOMAG
Dämpfungskurven von Stahl und Sorbtech
HOMAG
Sägekörper SORB TECH (Baureihe 5)
HOLZMA, 2011
SORB TECH Schleifmaschinenständer
BÜTFERING, 2015

Dokumente (2)

mehr
weniger