MASTERWOOD PROJECT 319
Produktionszeitraum:
ca. 1992
ca. 1995

WOOD TEC VALUE

Ermitteln Sie jetzt den Marktwert Ihrer MASTERWOOD PROJECT 319 mit WOOD TEC VALUE. Kostenfrei, schnell und unverbindlich!

Maschine bewerten

MASTERWOOD PROJECT 319

Nach dem Zusammenschluss von Zangheri&Boschetti und Muti 1990 zu Masterwood begann man, stationäre CNC-Bearbeitungszentren zu produzieren.

Zur ersten Generation Bearbeitungszentren gehörte die Modellreihe Project 319/Project 323. Die Maschinen basierten auf dem selben Grundmodell, der einzige Unterschied bestand im Aggregateträger, welcher beim Modell 323 mehr Bohrer und mehr Aufbauplätze für Frässpindeln oder Sägeaggregate hatte.

Ein interessantes Merkmal war der von Masterwood entwickelte und patentierte, am Aggregateträger mitfahrende Pickup-Wechsler, welcher trotz einfacher technischer Lösung sehr schnelle Werkzeugwechsel ermöglichte.

1995 wurde die Baureihe mit einer neuen Steuerungsgeneration ausgestattet. Die Ausstattung und das generelle Design wurden beibehalten.

Ca. 1996 wurde die Produktion eingestellt.

Technische Daten

  • Arbeitsbereich (Fräsbereich): 2920 x 950 x 65 mm
  • Frässpindel mit 3,6 (optional 6,6) kW und ISO30 Werkzeugaufnahme
  • Bohrblock mit 10 vertikalen Bohrern, 4 Bohrern horizontal +/- X, 2 Bohrern horizontal +/- Y sowie Nutsäge starr in X
  • 4-fach Pickup-Wechsler

Bildquelle: Höchsmann GmbH, Abbildung 3: Masterwood (1995)

Bilder

Aggregateträger Project 319
MASTERWOOD, 1992
Project 323 Werkzeugwechsler
MASTERWOOD, 1992
Steuerung Project 319
MASTERWOOD, 1995

Dokumente (1)

mehr
weniger

Typen zur Baureihe MASTERWOOD PROJECT