Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos: Datenschutzerklärung

Fügefräsaggregat

Aggregat in Kantenanleimmaschinen zum ausrissfreien Planfräsen der Werkstückkanten vor dem Kantenanleimen.

Anwendung

Holzwerkstoffplatten für den Möbelbau sind besonders im Kantenbereich empfindlich. Lagerung bei erhöhter Luftfeuchtigkeit (Witterungswechsel) lässt die Werkstück-Randbereiche quellen. Beim Aufteilen auf Formatkreissägen bzw. vertikalen Plattensägen ohne Vorritzaggregat, entstehen Ausrisse auf der Werkstückoberfläche. Falsch eingestellte Vorritzer auf Plattenaufteilsägen können zu konischen Schnittkanten führen. Auch Beschädigungen während des innerbetrieblichen Transports sind möglich.

Um diese vor dem Anleimen der Kante zu beseitigen, werden Fügefräsaggregate eingesetzt. Da das Fügefräsen unmittelbar vor dem Anleimen der Kante geschieht werden auch kleine Maschinen zunehmend mit Fügefräsaggregaten ausgestattet.

In der Regel bestehen Fügefräsaggregate aus 2 zueinander gegenläufigen) Frässpindeln, welche vorzugsweise mit Diamant-Fräswerkzeugen bestückt sind. Die erste Spindel ist dem Werkstück gegenüber gegenläufig. Diese Spindel fräst nur ein kleines Stück der Werkstückkante und taucht danach aus, um ein Ausreißen am Ende der Werkstückkante zu vermeiden. Die zweite Spindel ist zum Werkstück gleichläufig und fräst die Kante bis zum Ende plan.

Die Spanabnahme beim Fügefräsen beträgt ca. 1 mm

Alternativbegriffe

  • Vorfräsen: Maschinen einiger Hersteller haben bei Ausstattung mit einem Fügefräsaggregat in ihrer Typenbezeichnungen ein 'V'. Nicht zu verwechseln mit Bündigfräsen, was teilweise auch so bezeichnet wird.

Bilder und Videos

1804 MOT2
Video
Fügefräsaggregat
BRANDT
Durch Luftfeuchtigkeit gequollene Werkstückkante
2019
Beim Sägen entstandene Ausrisse an der Werkstückoberfläche
2019
Kante konisch wegen falsch eingestelltem Vorritzer
2019
OTT TORNADO
OTT, 2005
Video