Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos: Datenschutzerklärung

Zustand Leimdüse

Das Anleimen und Nachbearbeiten von Kantenmaterial an Kantenleimmaschinen ist ein komplexer Vorgang mit vielen Einstellmöglichkeiten. Der exakte und gleichmäßige Leimauftrag spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wesentlich ist der Zustand der Leimdüse - auch - aufgrund der Oberfläche - Leimkamm genannt.

Ursachen für mangelhafte Beleimung

  • Verschleiß des Leimkamms
  • Da die Werkstückkanten während des Beleimvorgangs mit dem Leimkamm in Berührung kommen, nutzen sich die spitzen Kanten im Laufe der Zeit ab. Deutlich sichtbar wird dies im unteren Bereich des Leimkamms, da, wo grundsätzlich jedes Werkstück vorüber gleitet. Vergleicht man diesen Bereich mit dem im oberen Bereich, fallen - bei einer verschlissenen Leimangabe -breitere, glänzende Flächen auf.
  • Wirkung: Ungleichmäßige Abnutzung bedeutet ungleichmäßiger Leimauftrag, Fehlverleimungen, Qualitätsmängel.

  • Verschmutzung der Leimdüsen/ der Dosiereinrichtung durch Leimrückstände

  • Leimpatronen oder Granulat sind/ ist überaltert oder verunreinigt

Bilder

Leimkamm, Dosierung (neu)
HOLZ-HER
Leimkamm (neu)
HOLZ-HER, 2019
Leimkamm (verschlissen)
HOLZ-HER
Leimkamm, Dosierstab (verschlissen)
HOLZ-HER